FAQ


Hier werden die häufigsten Fragen über das Leben mit einem tauben Hund beantwortet. Schickt uns Eure Fragen (auch wenn Ihr keinen tauben Hund habt), denn nur dann können wir diesen Bereich weiter ausbauen!

  • Sind taube Hunde anhänglicher weil sie mehr Schutz benötigen?

Nicht unbedingt, die Anhänglichkeit an sich ist eine Charaktereigenschaft die von Hund zu Hund verschieden ist. Man sollte aber darauf achten, dass in der Welpen- und Junghundezeit eine gute Bindung aufgebaut wird, da dies das Leben mit einem tauben Hund sehr erleichtert!

  • Wie wecke ich den schlafenden Hund?

Tja da gibt es mehrere Möglichkeiten. Auf alle Fälle sollte man bei Berührungen aufpassen, denn da kann es schnell passieren, dass sich der Hund erschreckt. Mann kann einen schlafenden Hund wecken, indem man das Licht ein und ausschaltet oder auf den Boden stampft, oder ihn anpustet. Wichtig dabei ist es, es immer gleich zu machen, damit sich der Hund daran gewöhnt und sich nicht erschreckt, damit sich auch das Vertrauen aufbauen kann.

  • Erschrecken sich taube Hunde ständig?

Nein! Taube Hunde, die taub auf die Welt kamen, können gut mit der Welt zurechtkommen, wenn sich früh in ihrem Leben vieles kennenlerenen durften. Man sollte den Hund jedoch nie ohne Vorwarnung anfassen, dies ist vor allem für Kinder schwierig und wenn man mit seinem Hund in der Stadt unterwegs ist und viele fremde Menschen den auch so süßen Hund streicheln wollen. Will man den Hund streicheln, dieser sieht aber nicht her, empfiehlt sich ein kurzes Winken durch sei Blickfeld um ihn aufmerksam zu machen. In Gewohnter Umgebung und in ruhiger Atmosphäre ist es aber meitst kein Problem den unaufmerksamen oder sogar schlafenden Hund einfach mal zu streicheln!

  • Kann man einen tauben Hund ohne Leine laufen lassen?

Ja kann man. Es dauert aber länger als bei einem hörenden Hund. Denn erstens muss man viel trainieren, dass der Hund kommunizieren. Das geht am besten mit der Schleppleine. Desweiteren muss man selbst erst die Sicherheit aufbauen, den Hund von der Leine zu lassen. Am besten übt man auf einem eingezäunten Platz oder auf einem großen Feld wo keine weiteren Gefahren sind. Die Bindung zum Hund sollte da schon da sein.

  • Was tun wenn der Hund beim Freilauf nicht her schaut?

NIX, und die Nerven bewaren. Eine schnelle Bewegung kann helfen. Auf alle Fälle muss mehr trainiert werden, denn ein tauber Hund muss alle paar Sekunden schauen ob men etwas von ihm will. Ich habbe das mit der Schleppleine und mit Aufmerksamkeitstraining trainiert. Desweiteren verstecke ich mich sehr häufig wenn Pirata unkonzentriert ist, damit sie merkt, dass sie aufpassen soll. Dann lässt sie mich auch keine Sekunde aus den Augen. Ich habe das "Platz" auf Entfernung sehr viel trainiert und das klappt mittlerweile sehr zuverlässig. So kann ich sie bei Gefahr ablegen. Dieses Konzept hat sich bei mir und Pirata bewährt.

  • Verstehen taube Hunde normal hörende Hunde?

Dies ist ein Lernprozess, der unterschiedlich lange dauern kann. Knurren oder Bellen wird nicht wahrgenommen, so muss die Körpersprache noch intensiver beobachtet werden. Leben andere Hunde mit dem tauben Hund zusammen, müssen auch diese lernen, dass ein halbherzig gemeintes Knurren ohne Zähne zeigen uns sonstige Maßnahmen, nicht erkannt wird. Dadurch kann es am Anfang zu großen Missverständnissen kommen, die im Streit enden können. Doch auch das spielt sich mit der Zeit ein!

  • Bellen taube Hunde sehr viel?

Ja, das ist möglich. Es sind Fälle von tauben Hunden bekannt, die selbst umso lauter sind. Aber das muss nicht sein!

Pirata ist in der Wohnung sehr ruhig, sie bellt nur wenn sei merkt, dass Sina aufgeregt an die Tür läuft, weil jemand geläutet hat.

Ansosnten bellt und knurrt sie sehr weinig. Oft kommt auch kein Laut heraus, sie hustet dann lautlos Luft. Wärend dem Spielen knurrt sie allerdings wie wild, das musste Sina erste mal lernen, dass das nicht böse gemeint ist. Auch während dem Streicheln kann es passieren, dass sie "grummelt", das klingt dann wie Knurren, ist aber eher wie ein Schnurren zu verstehen.

Sobald Pirata andere Hunde erblickt, aber an der Leine ist, fängt sie richtiggehend an zu jodeln. Die Lautäusserungen eines tauben Hundes könnte etwas gewöhnungsbedürftig sein.

 

Leet knurrt mehr, und ist etwas bellfreudiger als Pirate es war. Wenn sie etwas am Fenster, oder ausserhalb des Garten sieht bellt bzw. knurrt sie.

Dennoch ist es nicht wirklich problematisch.

Trainingszeiten Frühjahr / Sommer

Anfängerkurs                 Fr 16.00-17.30  

Fortgeschrittene           Fr 18.00-19.30

Junghundeförderung   Fr 15.00-16.00

 Lahnthal 30, 6300 Wörgl Anfahrtsbeschreibung hier!